zurück

Weltumwelttag? Einer reicht leider nicht!

05. June 2019

Mit einer Spende von 250 € an die Organisation Atmosfair kompensieren wir nicht nur unser schlechtes Gewissen, sondern ganz konkret einen gewissen Anteil unseres CO2-Verbrauches. Ständig sind wir mobil unterwegs, für unsere Kunden, auf dem Weg zur Arbeit oder privat. Im aktuellen Newsletter wird kurz vor den Sommerferien das Thema ökologischer Fußabdruck beim Reisen behandelt. Lohnt es sich, bei der Reise nach Mallorca auf das Flugzeug zu verzichten? Zug und Fähre produzieren für den Hin- und Rückweg nur 338 kg CO2 -e-Emissionen, das Flugzeug ca. 1,2 Tonnen! Die längere Anreise kann mit kurzem Aufenthalt in Marseille und schöneren Ausblicken wett-gemacht werden.

Mit unserer Spende werden beispielsweise in Afrika oder Indien effiziente Öfen für Familien angeschafft, die beim Kochen mit etwa 80% weniger Holz auskommen. Dadurch kann ein unverhältnismäßiges Abholzen der Wälder verhindert werden und dadurch ein kleiner CO2 Ausgleich stattfinden. Wir finden: unterstützenzwert, weil man den Ressourcenschutz nicht nur im eigenen Land angehen muss, sondern eben auch da, wo man mit kleineren Beträgen den maximalen Nutzen für den Umweltschutz erzielen kann.

Wie geht´s bei HeadlineAffairs mit dem Umweltschutz weiter? Gemeinsam mit der Starnberger Nachhaltigkeitsberatung wollen wir als Firma zunächst besser verstehen, wie unser ökologischer Fußabdruck „während der Dienstzeit“ tatsächlich aussieht. Danach entscheiden wir im Team über weitere langfristige Kompensationsmaßnahmen.

Stories