„Einfach kommunizieren, komplex denken - nicht umgekehrt!“

Das ist die Headline zu unserer Arbeit. Seit 2004 begleiten wir als Full Service PR Agentur in München internationale Konzerne und mittelständische Industrieunternehmen in allen Fragen der internen und externen Kommunikation. HeadlineAffairs hilft Ihnen treffende Schlagzeilen zu generieren – aber auch, wenn Sie unverhofft Gegenstand roter Überschriften geworden sind.

Lernen Sie uns kennen!

Unser Service
Stetig erweitern wir unsere Dienstleistungen, denn wer nicht mit der Zeit geht, der geht mit der Zeit. In unseren Teams treffen praktische Projekterfahrung langjähriger Mitarbeiter auf neues Wissen frisch gebackener Uniabsolventen. Reger Austausch legt das Fundament für funktionierende PR jenseits kurzfristiger Trends. Nachhaltige Wirkung statt flüchtige Huldigungen an den Zeitgeist.

Training →

Sprachfähig werden: Eingehende Vorbereitung braucht es nicht nur für das Medieninterview – bei jedem Stakeholderdialog kommt es auf professionelle Gesprächskontrolle an - oder nennen wir es besser souveräne Gesprächsführung.

Mehr erfahren

News

„Kommunikation verantworten“

Kommunikation hat dieser Tage viel mit Verantwortung zu tun. Das ist immer so, aber aktuell sind die kommunikativen Fettnäpfchen wieder überall aufgestellt. Auf den Schultern der Entscheider und auch deren Kommunikationschefs lastet dieser Tage viel Verantwortung.
Jochen Leufen
Jochen Leufen

„Quatsch keine Oper!“ Schade, denn Opern beherrschen die lauten und die leisen, die hohen und die tiefen Töne und dazu jede Menge Drama. Die Texte in klassischen Inszenierungen hingegen könnten manchmal etwas Feinschliff benötigen, findet Jochen Leufen. Der schreibt hier, weil Schreiben für ihn die ideale Möglichkeit ist, sich nachhaltig auszudrücken. Zunächst entwickelst du ein Bild im Kopf, dann beschreibst du was du siehst, prüfst, ob Tonlage und Botschaft harmonieren und schon drückst du auf den Send-Knopf. Vorhang. Hoffentlich Applaus vom Publikum. Oder milde Kritik.

Europa ... ach Europe!

Am 05. Mai 1964 wurde der Europarat gegründet. Am heutigen Europatag erinnert sich Managing Owner Jochen Leufen an eine Zeit vor Corona, in der Reisen noch alltäglich waren.
Jochen Leufen
Jochen Leufen

„Quatsch keine Oper!“ Schade, denn Opern beherrschen die lauten und die leisen, die hohen und die tiefen Töne und dazu jede Menge Drama. Die Texte in klassischen Inszenierungen hingegen könnten manchmal etwas Feinschliff benötigen, findet Jochen Leufen. Der schreibt hier, weil Schreiben für ihn die ideale Möglichkeit ist, sich nachhaltig auszudrücken. Zunächst entwickelst du ein Bild im Kopf, dann beschreibst du was du siehst, prüfst, ob Tonlage und Botschaft harmonieren und schon drückst du auf den Send-Knopf. Vorhang. Hoffentlich Applaus vom Publikum. Oder milde Kritik.

Die Corona-Infodemie

Die meisten Falschnachrichten zu Corona sind keine Falschaussagen, sondern Halbwahrheiten und richten sich gegen Institutionen wie die WHO, die UN und nationale Gesundheitsbehörden. Verbreiter sind vor allem prominente Politiker, darunter US-Präsident Trump und der brasilianische Staatschef Bolsonaro.
Katharina Kurtz
Katharina Kurtz

Ich mag die deutsche Sprache. Beim Aufsatzschreiben in der Schule konnte ich nicht genug Wörter in meine Sätze packen, die manchmal mit Kommas und Semikolons über eine halbe Seite dahinflossen. Metaphern, Bildsprache und hochtrabende Fremdwörter gaben nach meiner damaligen Meinung Essays über Goethe und Schuluniformen Glanz. Heute weiß ich, wie kraftvoll ein schnörkelloser, klarer Satz sein kann. Wenn ich beim Schreiben doch noch manchmal in die tiefe Verschlungenheit deutscher Nebensatzkonstruktionen, wie damals zur Schulzeit, abdrifte, hoffe ich manche Leser wissen meine Kommas und Semikolons insgeheim zu schätzen.

Wir suchen kommunikative Praktikanten (m/w/d), die bei uns die Theorie in die Praxis umsetzen können.

Mehr erfahren

Wir suchen kreative Trainees (m/w/d), die bereits über Erfahrung in Journalismus und PR verfügen.

Mehr erfahren