zurück

Crypto-Chips für die Blockchain

07. September 2018

Die Blockchain ist derzeit in aller Munde und stellt die viel gepriesene technologische Basis von Kryptowährungen wie Ethereum oder Bitcoin dar. Vor allem in der Tech- und Finanzbranche gehört die „Blockkette“ zu den größten Trends und bietet die Grundlage vieler neuer Geschäftsmodelle und Startups.

Wie können Maschinen, Handys, Autos sicher miteinander kommunizieren ohne, dass Unbefugte Zugriff auf die Daten haben? Inwiefern erleichtert die „Blockkette“ den Einsatz von digitalen Zwillingen im Internet der Dinge? Genau mit diesen Fragestellungen befasst sich das 2016 gegründete Wiener Startup Riddle&Code, das Crypto-Chips für die direkte Verbindung mit der Blockchain entwickelt. Die damit verbundenen Anwendungsbereiche erstrecken sich von der Logistik bis hin zur Lebensmitteltechnik.

Im Interview mit dem Fachmedium Markt&Technik spricht Sebastian Becker, CSO bei Riddle&Code, über die Vision des Unternehmens sowie Pilot-Projekte. HeadlineAffairs vermittelte das Interview und übernahm das Kontaktmanagement.

Stories