zurück

Mit Worten verfilmen

26. January 2018

Fortbildung bei HeadlineAffairs - Kreatives Schreiben

Ein Beitrag von Vanessa Eigner, Junior PR-Beraterin bei HeadlineAffairs

Hausaufgaben machen musste ich schon länger nicht mehr. Etwas ungewohnt war es deshalb, als ich mich nach meinem ersten Fortbildungstag „Kreatives Schreiben – PR I“ an der Akademie der Bayerischen Presse an meinen Schreibtisch setzte. Die Aufgabenstellung: Alles aufschreiben, was mir zum Thema „Couch“ in den Sinn kommt, auch wenn es am Ende nicht mehr viel mit einer Couch zu tun hat. Anschließend, ohne Überlegen, einen Text verfassen. Der muss ebenfalls nicht viel mit einer Couch zu tun haben. Das hatte mein Text dann auch nicht. Er drehte sich um Rollstuhlfahrer, Mütter mit Kinderwagen und Hundebesitzer. Die Methode nennt sich Clustering. Sie funktioniert fast so ähnlich wie Mind Mapping. Aber eben nur fast. Denn im Gegensatz zur Mind Map wird beim Cluster jede Assoziation aufgeschrieben, ohne sie zu bewerten. Es hilft, neue Inhalte zu einem Thema durch Assoziationen zu generieren.

Clustering war nur eine der vielen Methoden, die ich in den drei Tagen an der Akademie gelernt habe. Manche davon nutze ich im Alltag bestimmt eher als andere. Aber eines werde ich noch länger in Erinnerung behalten: „Schreiben heißt mit Worten verfilmen.“ Zumindest wenn es nach dem US-amerikanischen Dichter Ezra Pound geht.

Stories